Herzlich Willkommen bei der AGK Kampfmittelbergung e.K.

info@agk-kampfmittelbergung.de

Fon: 04106 / 977 90 22

Fax: 04106 / 977 91 91

Harksheider Weg 151b

25451 Quickborn

MO - FR 9:00 - 17:00Uhr

Samstags geschloßen

Herlizch Willkommen auf AGK Kampfmittelbergung

AUCH AUF GÄNGIGE SOCIALMEDIA

Fon: 04106 / 977 90 22

Fax: 04106 / 977 91 91

Harksheider Weg 151b

25451 Quickborn

MO - FR 9:00 - 17:00Uhr

Samstags Geschlossen

UNTERNEHMEN

AGK KAMPFMITTELBERGUNG e.K.

UNSER UNTERNEHMEN

Wer wir sind?

Die AGK Kampfmittelbergung e.K. ist ein bundesweit tätiges  und stark wachsendes Unternehmen, welches sich auf die Durchführung von angewandter Geophysik zum Detektieren von Kampfmitteln und anderen Anomalien im Erdreich spezialisiert hat. Nach der erfolgten Detektion bieten wir Ihnen auch die Verifikation der kampfmittelverdächtigen Anomalien im Erdreich an. Dieses geschieht durch die Öffnung und Bergung der Anomalien. Bei der Öffnung einer kampfmittelverdächtigen Anomalie halten wir uns strikt an den länderspezifischen Anweisungen und Vorschriften zum Freilegen von Kampfmitteln.

Wie wir Ihnen helfen und welche Informationen wir zur Angebotserstellung benötigen?

Unser Angebot richtet sich an Bauherren, Ingenieurbüros, Firmen und Grundstückseigentümer, die einen Bauantrag gestellt haben.

Je nach Bundesland wird Ihnen in der Regel mit dem Bauantrag als „Zustandsstörer“ mitgeteilt, dass Sie eine Luftbildauswertung bei der zuständigen Behörde für Luftbildauswertung auf Kampfmittel beantragen müssen.

Die zuständige Behörde teilt Ihnen schriftlich mit, ob auf Ihrem Grundstück ein Kampfmittelverdacht durch Abwurfmunition oder Kampfmittel besteht.  Sollte ein positiver Kampfmittelbescheid ausgestellt werden, ist es die Pflicht der Bauherren, oder dessen Planer Kampfmittelerkundungsarbeiten bei Fachfirmen mit einer Erlaubnis nach §7 und §20 des Sprengstoffgesetz anzufragen und ausführen zu lassen.

Die Kosten für die Kampfmittelerkundung trägt im Regelfall der Bauherr. Die Kosten für die Räumung und Beseitigung von erkundeten bzw. aufgefundenen Kampfmittel trägt im Regelfall die öffentliche Hand.

Wir bieten Ihnen kostengünstige Kampfmittelsondierung und Bergung zu Land an.

Dafür benötigen wir von Ihnen nachfolgende Informationen:

Bei Baumaßnahmen, mit Zielsetzung der vollständigen Kampfmittelfreigabe einer Verdachtsfläche, werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Kampfmittelauskunftsbescheid mit Aktenzeichen
  • Bohrprofile m. Lageplan
  • Beschreibung der Flächengegebenheiten, Zuwegung und der geplanten Tiefbaumaßnahmen
  • Flurkarte als .dwg o. .dxf Datei, wenn vorhanden
  • Leitungspläne, Sige-Plan oder andere sicherheitsrelevante Unterlagen, wenn vorhanden

Bei Baumaßnahmen, mit Zielsetzung zur Herstellung der Arbeitssicherheit für ein bauausführendes Unternehmen (keine „Grüneintragung im Kataster“), werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Kampfmittelauskunftsbescheid mit Aktenzeichen
  • Beschreibung der Flächengegebenheiten , Zuwegung und der geplanten Tiefbaumaßnahmen
  • Leitungspläne, Sige-Plan oder andere sicherheitsrelevante Unterlagen, wenn vorhanden

ZUVERLÄSSIG, KOMPETENT, FLEXIBEL UND LEISTUNGSSTARK AGK KAMPFMITTELBERGUNG

Christoph Wagner

Inhaber und Unternehmer

Johannes Behrens

Technischer Einsatzleiter

EINE ZENTRALE EMAILADRESSE

für Ihr Anliegen die info@agk-kampfmittelbergung.de